Über uns

Wer wir sind und was wir machen

ES GIBT EINE MEDIENKRISE. ABER WAS FOLGT DARAUS? WIR GLAUBEN, DASS AUCH IN ZUKUNFT GUT AUSGEBILDETE JOURNALISTEN GEBRAUCHT WERDEN. DESHALB ENGAGIEREN WIR UNS IN DER AUSBILDUNG, IN DER ENTWICKLUNG NEUER JOURNALISTISCHER FORMATE UND WIR VERÖFFENTLICHEN UNSER PRINT- UND ONLINEMAGAZIN DEBATARE. AUßERDEM BETEILIGEN WIR UNS AKTIV AN DER DEBATTE ÜBER DIE MEDIALE ZUKUNFT.

Die Akademie für neuen Journalismus ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Berlin. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören Medienworkshops für Journalistinnen und Journalisten, internationale Recherchereisen sowie das Erbringen von Redaktionsdienstleistungen. Zudem geben wir mit Debatare ein eigenes Print- und Onlinemagazin heraus.
Darüber hinaus sind wir ein kompetenter Ansprechpartner für modernen Onlinedialog. Mit unserer Software Content Flow führen wir eigene Webinare und moderierte Chats durch. Dieses Wissen und unsere Software, die neben einem moderierten Chat auch Livestreams, Präsentationen und Bildschirmfreigaben integriert, stellen wir auch als Dienstleitung zur Verfügung
icon-akademie-fuer-neuen-journalismus
Kontakt

Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

Lernen Sie uns kennenDas Team

BARBARA
ENGELS

PROJEKTMANAGEMENT
Barbara Engels  ist verantwortlich für das Projektmanagement der Akademie. Sie studiert im Master Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität in Berlin und hat die vergangenen Jahre in Tel Aviv, Barcelona, Berlin und Bolivien verbracht, zuletzt als Projektmanagerin in der deutsch-israelischen Marktberatung mittelständischer Unternehmen. Seit dem zwölften Lebensjahr mit steigender Reichweite journalistisch tätig und seit 2008 Stipendiatin der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

SEBASTIAN
SERAFIN

GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER

Sebastian ist Herausgeber des 2013 erschienenen Sammelbandes “Rechtsextremismus in Europa: Länderanalysen, Gegenstrategien und arbeitsmarktorientierte Ausstiegsarbeit“.

Er wuchs in Cottbus auf und studierte Germanistik und Jüdische Studien in Potsdam sowie Politik- und Verwaltungswissenschaften an der FernUniversität in Hagen. Sebastian Serafin war für zwei Jahre der Projektleiter des Medienprojekts politikorange der Jugendpresse Deutschland e.V. und Chefredakteur des Internetportals mymTw.de. Dieses wurde mit Sebastian als Chefredakteur 2004 auf der Games Convention in Leipzig mit dem eSport-Award für die “Beste deutschsprachige eSport-Coverage” ausgezeichnet. Ehrenamtlich hat er sich zum Jugendbegegnungsleiter für Deutschland, Israel und die palästinensische Autonomieregion qualifiziert und Jugendbegegnungsprojekte sowie trinationale Schulpartnerschaften geleitet, initiiert und betreut. Für dieses Engagement wurde er durch den damaligen brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck mit dem “Band für Mut und Verständigung 2006” als Sonderpreisträger ausgezeichnet.

GREGOR
LANDWEHR

REDAKTION & GESELLSCHAFTER
Der gelernte Bankkaufmann studierte Rhetorik, Kunstgeschichte, Politik und Philosophie in Tübingen (M.A.). Seit 2005 arbeitet er als freier Journalist und absolvierte studienbegleitend eine journalistische Ausbildung bei der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er hospitierte beim Staatsanzeiger in Stuttgart, der Nachrichtenagentur DDP in Berlin und Potsdam, beim NDR in Osnabrück und im ZDF Hauptstadtstudio und volontierte beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln. Dort arbeitet er als Redakteur im Bereich Strategie- und Innovationsmanagement für das WDR Fernsehen. 2005 gründete er eine der größten Onlineplattformen rund um den Golfsport, seit 2012 gehört diese zum Golf-Netzwerk der Welt-Gruppe. Mit Publicito Publishing betreibt er weitere Onlineportale, kennt sich aus im Onlinemarketing und mit Kampagnen im Netz. Mit Politischer Kommunikation im Internet befasst er sich auch wissenschaftlich.